Es ist schon eine ganze Weile her, dass Sarah und Amelie ihren ersten eigenen Flohmarkt veranstaltet haben. Die Idee war in unserer Einfahrt mit anderen Nachbarn zusammen ein paar Stände aufzubauen und ein paar Tage zuvor mit Zetteln, die wir überall in der Gegend aufgehängt haben auf uns aufmerksam zu machen. Hätte ich damals schon Facebook genutzt, wäre meine „Marketingstrategie“ sicherlich anders ausgefallen. Neben dem Hab und Gut von Kids und Eltern gab es auch einen Waffel- und Getränkestand. Klar dass die Kids untereinander die besten Kunden waren, aber es hat jedem Spaß gemacht, gerade weil auch das Wetter mitgemacht hat. Und einige „externe Kunden“ haben sich doch auch zu uns verirrt.

Dieser Artikel wäre mich sicherlich nicht eingefallen wäre ich nicht vor kurzem mit Sarah bei Freunden auf einem Garagenflohmarkt gewesen. Tolle Sachen gab es da zu bestaunen und an Kundschaft hat es, im Gegensatz zu unserem ersten Flohmarkt damals nicht gemangelt. Tja da kann man nur sagen 1a Lage und gute Aktionen wie Freikaffee zur Kundenbindung 🙂  Es ist einfach immer wieder faszinierend wie Dinge, die sich für einen selbst eher zum Staubfänger und Platzdieb gewandelt haben von anderen heiß begehrt sind. Und feilschen…. gehört natürlich auch dazu. Gerade in unserer Stadt und Umgebung hat man ja auch reichlich Gelegenheit sich in den Künsten es Flohmarktfeilschens zu üben. Kein Wochenende wo nicht irgendwo ein kleiner Flohmarkt zu finden ist. Ja ich gebe es zu – ich liebe Flohmärkte. Schnäppchen jagen – das macht einfach richtig Spaß und wenn es am Ende nur ein kleines Auto oder Spiel für die Kinder ist. Wir haben uns vorgenommen mal einen Flohmarktstand bei Möbel Mahler zu mieten aber da zur Zeit jedes Wochenende was anderes auf dem Programm steht wird’s wohl noch ein Weilchen dauern. Wie sind eure Flohmarkterfahrungen?

 

euer Chris