Was soll ich schreiben…. auch im vergangenen Jahr sind wir nicht nach Hause gefahren ohne „unseren“ Wohnwagen auf Ca Pasquali für 2013 reserviert zu haben. Einige von euch werden sich bei den vielen Berichten über diesen Campingplatz vielleicht denken „Wollt Ihr nicht auch mal woanders Urlaub machen?“ wieder andere sich fragen ob ich für meine Berichte irgendwelche Rabatte bekommen.. Ein klares „JAIN“ für den Urlaub und ein klares NEIN für die Rabatte. Wir fahren mit unseren Kindern nicht nur nach Italien, allerdings zieht es uns doch immer wieder auf dieses Platz. Warum das versteht Ihr vielleicht wenn Ihr diese Zeilen lest und gerade weil das so ist schreibe ich ohne Rabatte oder ähnliches zu bekommen gerne über unsere Urlaubseindrücke. Das Erste was uns dieses Jahr ins Auge gestochen ist, war ein völlig neu gestalteter viel moderner wirkender Creperia-Bereich. Schön Hell, offen und auch mit einem sehr sauberen WC im hinteren Bereich der Creperia neben der kleinen Spielhalle, wenn es mal schnell gehen muss. Auch neu: Für die Whatsapp und Facebook Vertreter – hier gibt es nun einen kostenlosen WLAN Zugang. Die alten Computer bei denen man gegen Gebühr surfen konnte haben ausgedient.  Kaum angekommen waren die Kinder auch schon fort. Ein großer Pluspunkt. Der Campingplatz gehört nicht zu den Riesenanlagen und ist recht überschaubar obwohl aller Komfort geboten wird, den man vielleicht nur von größeren Plätzen gewohnt ist. So kann man in einem kleinen Supermarkt alles Notwendige einkaufen, in einem weiteren Geschäft Zeitungen, Badesachen, Spielzeug oder Postkarten kaufen. Außerdem gibt es ein Restaurant, einen Spiel- und Sportplatz in der hinteren „Green Zone“ und eine kleine Poolanlage nebst  Poolbar.
 Im vorderen Bereich nahe der Rezeption wo sich auch die direkt vom Campingplatz vermieteten Wohnwägen in unmittelbarer Strandnähe befinden gibt es ein kleines Amphitheater wo es Abendveranstaltungen wie die Minidisco und auch Musicalaufführungen oder Spieleabende gibt. Die Kids kennen sich also schon aus und Mama und Papa können in Ruhe auspacken, was aber schnell erledigt ist, da die Parkplätze in unmittelbarer Nähe zu den Wohnwägen liegen. Ausgepackt waren wieder die üblichen „schweren Entscheidungen“ angesagt wie „zum Meer“, „zum Pool“ oder „doch erst eine Pizza nach der langen Fahrt“ Schön finde ich auch das unsere „Lieblingsecke“ quasi einen direkten Strandzugang hat, befindet sich dieser doch zwischen dem Amphitheater und unserer Wohnwagenreihe.  So können die Kids auch schnell mal alleine vom Strand in den Wohnwagen um auf die Toilette zu verschwinden, etwas zu essen (Kühlschrank direkt im Vorzelt) oder dringend benötigte Sandspielsachen nachzuholen. Das Meer war super warm „quasi Badewanne“ und wir hatten dieses Jahr eine befreundete Familie mit dabei, die auch zwei Kinder haben und so konnte der Campingplatz nochmals gemeinsam erkundet werden.  Der diesjährige Hit der Minidisco war übrigens eindeutig Frutal – Cowboy Viado. Wollt Ihr wissen, wie sich das anhört, dann lest meine Aufstellung der Favorite Minidisco Hits. Papa ist wie immer für große Sandlöcher zuständig, die ich aber auch wirklich gerne mit den Kindern schaufele. Wichtig, sie müssen so tief sein, dass Grundwasser austritt und so breit das man toll drüber hüpfen kann. Anschließend werden dann alle im Sand eingebuddelt und wühlen sich leidenschaftlich aus dem Loch um dann ins Meer zu hüpfen.Gondeln Venedig Für Sarah mit das Größte war ein Tauchschnupperkurs im Pool. Eine Tauschschule bietet in einem während des Kurses abgesperrten hinteren kleinen Teil des Pools Schnupperkurse mit Tauchflasche an und Sarah hätte natürlich gleich am liebsten noch den Folgekurs gemacht. Amelie hat kurz vor dem Urlaub schwimmen gelernt und ist nun noch viel begeisterter im Pool und übt mit Mama und Papa um es jeden Tag noch ein bisschen weiter zu schaffen bevor Sie uns in die Arme schwimmt. Wenn einem das Strand/Poolleben nicht mehr taugt, bieten ausleihbare Fahrräder, Kajaks oder Besuche der nahen Stadt Jesolo oder auch Venedig einige Abwechslung. Lagune vom MarkusturmEinfach gesagt es ist Entspannung an einem Fleck wo die Welt sich nicht so schnell zu drehen scheint wie anderswo und deshalb weil alle hier so viel Spaß haben… haben wir auch für 2014 wieder reserviert 🙂

Und wer jetzt bis zu Ende gelesen hat und sich fragt warum ich über 2013 geschrieben habe… Ich wollte euch auch vergangenes Jahr nicht vorenthalten und über dieses Jahr schreibe ich natürlich auch noch ausführlich…