was soll ich euch sagen zurück im – nicht mehr ganz so warmen Deutschland. Auch dieses Jahr hat es uns wie die Jahre zuvor für den Sommerurlaub nach Italien gezogen und wieder waren wir auf dem Campingplatz Ca Pasquali in Cavallino Treporti.

p1050208

Uns gefällt es dort einfach wahnsinnig gut – der Platz ist nicht riesig wie so manch anderer auf der Landzunge an deren Ende genannt Punta Sabbioni die staatliche Schiffahrt nach Vendig, Murano oder Burano fährt, bietet aber alles was man für das tägliche (Strand)leben so braucht. Einen kleinen Supermarkt, einen Zeitungs/Strandbedarf-laden, eine Bar und ein Restaurant mit Panoramafenstern zum Meer hin. Für die sportlich begeisterten gibt es ein großes Sportzelt mit allerlei Gerätschaften und Sportprogramm.  Wir hatten wie die Jahre zuvor einen Wohnwagen quasi direkt am Meer gebucht. Diese stehen nur von einem Maschendrahtzaun auf einem kleinen Mäuerchen getrennt vom Strand. Einige der Wägen haben vom großen Bett für Mama & Papa direkten Blick aufs Meer was Morgens fantastisch ist und Abends für ein wohliges einschlafen bei Meeresrauschen sorgt – zumindest wenn ab 23 Uhr das Abendprogramm im kleinen „Amphitheater“ beendet ist. Weiter gibt es im Wohnwagen ein Stockbett für zwei Kinder und eine Sitzgruppe die sich zu einem weiteren Bett umbauen lässt  – außerdem ein kleines Bad mit Dusche. Die Küche befindet sich außerhalb unter dem Vorzelt. Sicherlich mag es nicht jedermanns Sache sein, jahrelang an den gleichen Ort zu fahren, aber auf der anderen Seite ist es gerade für die Kinder auch schön an einen Ort zu kommen, wo sie sich auskennen und gleich Richtung Minidisco oder Strand losrennen und man genau weiß wo man die Kinder altersabhängig alleine hingehen lassen kann und wo nicht. Mir persönlich geht es auch so das ich in den zwei Wochen Urlaub nichts dagegen habe mich nur mit den schweren Entscheidungen „Sandburg bauen oder ins Meer springen“ „Eis jetzt oder später“ „Lesen oder schlafen“ zu beschäftigen und dafür eignet sich der Urlaub auf Ca Pasquali wunderbar.

p1040782

Für die Kinder gibt es jeden Tag Programm von Schatzsuche p1050270

über venezianische Masken malen bis hin zur Nutella Party..Letztere hat unsere große Sarah dieses Jahr begeistert mitgemacht. Nutella Party hieß über eine Stunde lang Spiele mitmachen (tanzen, Reise nach Jerusalem, Staffellauf mit Wassereimer aus dem Pool füllen) um danach ein Nutellabrot zu bekommen.p1050289

Die Kids hatten viel Spaß dabei. Wer radeln will kann sich ein Rad ausleihen und am Strand gibt es für Campinggäste kostenlose Kajaks zu leihen. Jedes Jahr ein Highlight für die Kids ist natürlich die Minidisco – die diesjährigen Hits stelle ich euch wie jedes Jahr in einem separaten Blogartikel vor. Ich würde mich über eure Kommentare freuen, ob es bei euch dieses Jahr die gleichen Songs gab. Im Anschluss an die Minidisco gibt es Programm für die Erwachsenen. Einmal pro Woche gab es dieses und letztes Jahr Theateraufführungen vom Teatro dei Pazzi außerdem verschiedene Themenabende im Restaurant.  Im hinteren Teil des Campingplatzes gibt es eine Green Zone mit einem großen Spielplatz, Tennis und Fußballfeld. Und – wieder ein Kinderhighlight – abends öffnet dort Bibolandia, das ist ein Kinderspielpark mit Hüpfburgen, Bällebad, einem Trampolin und kleinen Schaufelrad-Booten mit denen die kleinen Gäste in einem kleinem Wasserbecken fahren können. Der Eintritt kostet hier zwar 5 Euro pro Kind, gilt aber für den ganzen Abend und das lohnt sich auf jeden Fall.
Wir haben die Zeit sehr genossen, die erste Woche (August) hatten wir tagsüber 35 Grad aber am Meer ließ es sich trotzdem gut aushalten und das Wasser, Meer und Poolanlage waren super warm. Der Poolbereich hat im übrigen ein großes flaches Kinderbecken mit zwei Rutschen wovon eine eine 3 spurige Pilzrutsche ist,

p1050191

mit der unsere zwei jedes Jahr ihren Spaß haben. Für die Erwachsenen gibts Whirpoolliegen und ein Schwimmerbecken sowie einen kleineren Whirpool. …. Zum weiteren Pflichtprogramm gehört jedes Jahr mindestens einmal ins Piratenwaschhaus zu gehen. p1050278

Das ist das hintere Waschhaus das erst vor einigen Jahren gebaut wurde und im Innenbereich einen als Piratenschiff gestalteten Bereich mit Kinderduschen und Waschbecken in kleinen Fässern hat.  Da hilft es auch nicht das unser Wohnwagen fast am anderen Ende des Platzes ist.. Aber wie gesagt der Platz ist nicht riesig und man kann locker in ein paar Minuten einen Spaziergang von einer Seite zur anderen entlang der „Hauptstraße“ machen, die durch den Platz führt und abends von Kindern mit Waveboards, Rollern und Laufrädern gesäumt ist. Außerdem gibt es viele Kinder die abends versuchen ihre tagsüber gesammelten Muscheln an den Mann/Frau/Kind zu bringen. Das erschließt sich mir mit meiner „Erwachsenenlogik“ bis heute nicht, da es die ja in Hülle und Fülle vor Ort gibt, von einigen sehr schönen Exemplaren abgesehen bei denen man einfach das Glück haben muss sie zu finden. Einmal in der Woche kommt ein Fischverkäufer auf den Campingplatz und man kann frischen Fisch kaufen.. – lecker – .p1050259Obligatorisch auch – ein Bummel durch die Fußgängerzone von Jesolo. Ein Geschäft nach dem anderen, für die hungrigen Pizzerias en masse und ab und an auch kleine Künstlermärkte und musizierende Indios.  Außerhalb des Campingplatzes ist eine kleine Einkaufsstraße die neben einem weiteren Supermarkt und  Pizzerias auch einen Metzger, einen Camping & Zeitschriftenladen sowie zwei Obststände beherbergt. Was soll ich euch mehr erzählen – es war wunderschön und wir werden nächstes Jahr wieder hinfahren.

Ich bin zwar nicht unbedingt der Fan von Werbefilmen, hab aber gerade auf Youtube ein Video von Selectcamp über Ca Pasquali gefunden, das ich euch nicht vorenthalten möchte.

Wenn Ihr Fragen habt, jederzeit nur her damit – am besten per Kommentar zu diesem Artikel – ich antworte dann dann hat jeder was davon.

euer Chris