Rafting auf der Isar – für mich immer ein tolles Erlebnis. Mama und Papa sind diesmal ohne Kids losgezogen und haben beide Wutzels in die Hände einer guten Freundin gegeben deren Kids mit unseren befreundet sind. So können die Eltern Spaß haben und die Kids mit Sicherheit auch.  Natürlich können auch Kinder mitfahren aber unsere „große“ ist jetzt 5 und das ist uns definitiv noch zu  jung für diese Tour. Am besten Ihr erkundigt euch beim jeweiligen Veranstalter ab welchem Alter Kinder gefahrlos teilnehmen können und welche Vorraussetzungen (neben Schwimmen können!) erforderlich sind. Der Veranstalter dieses Spaßes war montevia – ein Unternehmen das Sommer wie Winter tolle Events von Bootstouren über Snowboard, Mountainbiking und Höhlentrekking anbietet. Los gings in Bad Tölz beim ehemaligen Biertempel wo wir uns alle gesammetl und umgezogen haen – das Rafting Outfit stellt natürlich der Veranstalter. Anschließend gings mit den Booten und einem Bus bis zur Einstiegsstelle bei Lenggries. Dort gab es zum Start zunächst eine Einweisung wie nach welchen Kommandos zu rudern ist. Schlußendlich wurden die Teilnehmer auf die Boote verteilt und ab ins Wasser. Die Isar mit dem Boot runterzufahren ist ein wirklich schönes Erlebnis – wenn das Wetter so wie bei uns – mitspielt. Es gibt viel zu sehen und nach jedem längeren Unwetter gibt es auch kleinere Änderungen am Wasserlauf. Außerdem haben die Guides natürlich jede Menge aus Ihren Erfahrungen und zur Umgebung zu erzählen. Ab und zu stehen ein paar Schaulustige am Rand und es gibt ein fröhliches Gewinke.  Natürlich wird man auch gründlich nass wenn sich die Bootsbesatzungen gegenseitig mit ihren Paddels bespritzen – trocken bleibt niemand. An manchen Stellen geben die Guides das OK zum ins Wasser springen und man kann sich mit dem Boot ein Stück flussabwärts treiben lassen – Neopren sei Dank – ist das auch durchaus angenehm besonders wenns draussen heiß ist. Ein Tipp: unbedingt gut eincremen – man holt sich leicht einen Sonnenbrand wenn man ein paar Stunden bei schönem Wetter auf dem Boot sitzt. Am Nacken erwischts einen da leicht. Ein besonderes Highlight ist die Isarburg bei Lenggries ein Gefälle mit Stromschnellen  – aber seht euch das lieber selbst im Video an.

Das ganze macht einen Haidenspaß und unten angekommen wird angelandet und das Boot nochmal hoch getragen und dann gehts nochmal runter. Keine Sorge – wem das zu wild ist – der kann aussteigen und am Rand auf den Kiesbett das Spektakel aus sicherer Entfernung betrachten und Fotos machen, filmen oder was euch sonst einfällt.

Zu Ende ist die Tour wieder in Bad Tölz am Ausgangspunkt wo die Autos geparkt sind.  Ich habe das jetzt schon insgesamt 3x gemacht, einmal privat mit montevia und 2x mit der Arbeit über action-funtours – einmal davon mit Boot, einmal mit Kajaks und ich werds bestimmt wieder tun.

Viel Spaß – euer Zweifachpapa