Die Kurzfassung des Artikels könnte lauten – ein wunderbarer Urlaub – auf einem Campingplatz den unsere Kids und wir ins Herz geschlossen haben. Das entspricht zwar den Tatsachen allerdings denke ich möchtet Ihr sicherlich ein paar mehr Details, damit auch diejenigen von euch, die vielleicht auf der Suche nach einer genaueren und vor allem persönlicheren Beschreibung des Campingplatzes sind, hier fündig werden. Ca Pasquali ist kein Riesen-Campingplatz wie z.B. der Union Lido. Vielmehr ist er überschaubar und nur von einer „Flanier“-Straße in der Mitte durchzogen. Hier findet sich eine Creperia, ein Kiosk/Spiezeugladen/Tabacchi, ein Restaurant mit Meerblick und ein Supermarkt. Der kleine Modeladen den es 2010 noch dort gab ist dieses Jahr zwei neuen Caravans mit Veranda gewichen. Nicht zu vergessen – im hinteren Teil einen wunderschönen Kinderspielplatz und Grünfläche sowie einen kleinen Hüpfburgpark der Abends öffnet allerdings 5 Euro Eintritt kostet. Der Campingplatz hat eine „kleine“ Poolanlage mit einem großen flachen Kinderbecken mit zwei Rutschen, die bei unseren Kids seit Jahren beliebt sind. Pilzrutsche auf dem Campingplatz Ca Pasquali Italien 2011

Zum einen einen Pilz (siehe oben) der von Wasser überströmt wird aus dem 3 Rutschen entspringen, zum anderen auf der anderen Seite des Kinderbeckens noch eine einfacherere Kinderrutsche ebenfalls mit 3 Rutschflächen. (siehe unten)zweite Kinderrutsche auf Ca Pasquali 2011

Daneben gibt es (nicht nur) für die Erwachsenen ein größeres Schwimmbecken in dem auch Wassergymnastik stattfindet sowie Massageliegen am Rand und last but not least einen Whirpool. Wir hatten wie letztes Jahr einen Wohnwagen direkt am Meer. Diese kamen 2010 neu dazu und ersetzten die bis dahin vorhandenen größeren aber älteren Maxi Caravans. Die Wohnwägen werden direkt vom Campinplatz vermietet während sich ansonsten viele der „üblichen“ Veranstalter wie z.B. Suncamp oder Go4Camp tummeln. Die Plätze dieser Anbieter sind jedoch zumeist im Pinienbereich. Zum Wohnwagen gehört ein Vorzelt und die Küche befindet sich draußen.

Drinnen gibts ein großes Bett und ein Stockbett für die Kids, sowie ein Bad mit Dusche und einem Tisch mit zwei Sitzplätzen, der auch noch zum Bett umgebaut werden kann.Dieses Jahr hatten wir von unserem Bett direkten Blick aufs Meer, da die Wohnwägen nur durch einen Maschendrahtzaun getrennt direkt am Meer stehen. Vor / Nachteil ist die  nahegelegene Minidisco – ein kleiner „Amphitheaterbereich“ mit Bühne. Nach der Minidisco findet dort auch das Erwachsenen-Abend-Programm statt. Ab 23 Uhr ist allerdings Ruhe und das hat bisher dann auch gepasst, da man, wenn die Wutzels im Bett sind doch noch liest, mit der Frau ratscht oder ein Spiel spielt. Hinter der Poolanlage gibt es ein fast neues Waschhaus, (ist glaub ich jetzt 2 Jahre alt)  mit einem Kinderbereich der als Piratenschiff gestaltet  und von Wasser umgeben ist. Man betritt ihn über eine Brücke – darin befinden sich Waschbecken in Fässern, kleine Duschen und Toiletten.  Das Meer war dieses Jahr in den ersten zwei Wochen (Ende August Anfang September) wärmer als die Pools und Sarah war kaum aus dem Wasser zu kriegen. Für unsere Amelie die immer etwas verforener ist hatte Katja einen Neoprenanzug besorgt – Amelie nennt ihn liebevoll ihren „Neopreo“

Mit Neopreo und Ihren Schwimmflügen wurde auch Amelie zur Wasserratte. Ein Geheimtipp. Campinggäste können gratis am Strand die Campingplatzeigenen Kajaks benutzen. Rettungswesten für Kinder und Erwachsene gibt es auch umsonst.

Natürlich sind wir dieses Jahr auch Tretboot gefahren – ja mit Rutsche – was mit 10 Euro für eine Stunde auch nicht übertrieben teuer war und allen wahnsinnig Spaß gemacht.

Toll war außerdem das Riesenfeurwerk „Beach on Fire“ das am ganzen Strand entlang der Campingplätze auf einer Länge von 13km gleich am Abend unserer Ankunft entzündet wurde. Ein Spektakel dessen Kosten ich mir gar nicht ausmalen möchte. Die Nacht wurde dabei auf jeden Fall zum Tag.  Details findet Ihr auch hier Dieses Jahr hatten wir besonders Glück und kummuliert auf die gesamte Urlaubszeit nur 2 Tage Regen, wobei das dieses Jahr eher Tröpfchen waren im Gegensatz zu den Vorjahren bei denen es einige Tage geregnet hat. Aber auch bei Regenwetter kann man einiges anstellen. Spaziergänge am Strand, shoppen in Jesolo, Besuch des Aquarium/Reptilariums  beim Palazzo del turismo – Piazza Brescia oder auch ein Besuch des 2011 neu eröffneten Sea Life in Jesolo. Nachdem wir vor zwei Jahren im Aquarium/Reptilarium waren, haben wir uns dieses Mal für das Sea Life entschieden. Leider war auch in Jesolo die Schlange nicht kleiner als in München so dass wir ca. 40 Minuten gewartet haben, um reinzukommen. Zugegeben die Anlage ist sehr schön gemacht und es hat uns auch gut gefallen, allerdings muss ich auch sagen, dass ich das Aquarium Reptilarium persönlich besser finde, weil es meiner Meinung nach mehr Tiere bietet – unter anderem neben Meerestieren auch ein Schmetterlings-Freiflug-Areal das man durch eine Art Vorhang betritt und verlässt und zudem ist der Eintritt auch noch geringfügig günstiger. Ein Tipp für Sea Life Besucher: Als wir dort waren lagen im Mc Donalds nebenan Ermäßigungsgutscheine. Zurück zum Urlaub an sich. Ich persönlich liebe zwar auch neue Urlaubsorte, doch liebe ich es genauso wiederholt an einen Ort zu kommen, den ich mit schönen Erinnerungen verbinde wie eben diesen Campingplatz. Unschlagbarer Vorteil für Eltern mit Kindern – die Kids kennen das Areal und gehen natürlich gleich auf Entdeckungsjagd. Die wiederum muss man bei kleineren Kindern ggf. etwas bremsen. Bei uns heisst das dann immer ihr dürft allein bis zur Minidisco aber nicht runter zur Straße fahren.(mit Roller und Laufrad die natürlich beide mit mussten – Fahrräder kann man übrigens ausleihen) Wird sich daran nicht gehalten gibts keine Minidisco. Neben Jesolo ist auch Venedig eine Reise wert – dieses Jahr haben wir es allerdings nicht geschafft. Die staatliche Schiffahrt legt am Ender der Campingplatzlandzunge bei Punta Sabbioni ab  – bequem zu erreichen mit dem Auto – Vor Ort kostet der Parkplatz ~ 5 Euro oder mit dem dort verkehrenden Pendelbus. Für mich war es diesmal ein Urlaub mit besonderem Abenteuer. Mein Onkel in Berlin hat geheiratet und ich habe von Italien einen Kurzabstecher nach Berlin gemacht. Einen Tag hin – feiern und am nächsten zurück.  Hört sich jetzt so einfach an – in der Realität war es 4 Uhr aufstehen und ziemlich genau 1 Stunde 10 Minuten zum Flughafen Venedig Marco Polo mit dem Auto. Dann Lufthansa – operated by airdolomiti nach München und weiter nach Berlin- Zurück mit Swiss Air über Zürich nach Italien und mit dem Auto zurück….Vorher hatte ich schon Angst dass ich irgendwo „auf der Strecke“ bleibe aber abgesehen von einem „Endspurt“ auf dem Münchner Flughafen um die Lufthansa Maschine noch zu kriegen weil der Airdolomiti Flug Verzögerung beim Start hatte – klappte alles reibungslos und so war ich das erste Mal in meinem Leben „in Zürich“ und bin dort einem echten Lindt-Chocolatier begegnet und durfte Pralinen kosten. Natürlich hab ich Frau und Kindern als „Abwesenheitsentschädigung“ auch eine Schoki mitgebracht. Die hatten unterdessen auch Spaß mit den Schwiegereltern die in Woche 2 mit Ihrem Wohnwagen zu Besuch kamen.  Obligatorisch natürlich auch der Markt in Cavallino. Jedes Jahr aufs neue drängeln wir uns mit Heerscharen anderer Touristen an den Markständen vorbei, allerdings findet sich auch fast jedesmal etwas, wie Schirm für die Kinder, Gürtel für Papa oder Tasche für die Mama. Am Campingplatz haben wir dann auch  gleich noch zwei bekannte Familien getroffen und die Kinder haben sich wahnsinnig über das Wiedersehen gefreut. Eine Familie hat uns Anfang Oktober noch zu einer Wanderung durch die Partnachklamm besucht. Alles in Allem waren es 3 Wochen voller Sandburgen bauen , schwimmen im Meer, schwimmen im Pool, bummeln in Jesolo, Buch lesen, Kajak fahren,Kinder im Sand einbuddeln, Eisdiele im Sand spielen, Eis essen, Strandspaziergänge, Minidisco, Pizza und Pasta und jede Menge Sonne. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr und wißt Ihr was – wir haben bereits gebucht.

Wart auch Ihre schonmal auf Ca Pasquali oder einem anderen Campingplatz im Gebiet Cavallino Treporti – dann würde ich mich auf über Feedback von euch sehr freuen.