Dieses Jahr waren wir zum zweiten mal auf dem Campingplatz Ca Pasquali weil es uns im vergangenen Jahr so gut gefallen hat. Dieses Jahr erstmals 3 Wochen. Es waren wunderschöne Tage. Der Campungplatz ist nicht so groß wie einige der Nachbarcampingplatze aber ideal für Kinder jeden Alters. Es gibt eine wunderschöne Poollandschaft mit einer Pilzrutsche. Die ist der absolute Hit. Die Kids können in einen wasserüberströmten Pilz klettern und  drei verschiedene Rutschen ausprobieren um ins Kinderbecken zu rutschen.  Am anderen Ende des riesigen Kinderbeckens mit kleinen Wasserfontänen gibt es noch eine zweite Wasserrutsche und einen abgeflachten Bereich für kleiner Kinder um unter Aufsicht der Eltern reingehen zu können. Für die Erwachsenen gibts einen Whirpool und ein Schwimmerbecken. Sarah hat dort Ihre Schwimmkünste ausgebaut und ist eine richtige Wasserratte geworden – naja das war sie vorher eigentlich auch schon. Besonders hat es ihr aber das Tauchen und unter Wasser schwimmen angetan.  „Papa mach eine Sperre damit ich unter deinen Füßen durchtauchen kann“ Aber zurück zum Campingplatz. Eine Bühne im Ampihtheater-Treppenstil direkt am Meer und ein schönes Restaurant rundet das Programm ab und jeden Abend gibts Minidisco. Sarah  (4) und unsere Amelie  (2) waren begeistert.  Liebevoll auch das Animationsprogramm für die Kinder wo jeden Tag was anderes geboten ist. Besonders gefallen hat unseren Kids der „Pirate Day“ Hier werden die Kinder geschminkt und gehen mit Luftballonschwertern (aus diesen Ballons die man formen kann) auf Schatzjagd auf dem Campingplatz. Ein wenig Schade ist das je mehr man sich dem Ende der Saison nähert (logischerweise) die Anzahl der Animateure mit den Gästen abnimmt und dann das Programm nicht mehr so gut war wie in  Zeiten der Hochsaison.

Dafür ist dann der Strad viel leerer und die Kids haben eigentlich immer Spaß ob Strand,Meer oder Animation. Der Campingplatz befindet sich auf einer von anderen Plätzen gesäumten Landzunge an derem Ende die staatliche Schiffahrt nach Venedig Murano  und Burano übersetzt. Auf jeden Fall einen Besuch wert – ebenso wie ein abendlicher Bummel in Jesolo Pflicht ist – natürlich mit Eis für die Kids. Tipp: Holt euch gerade mit kleinen Kindern lieber ein Eis und eine Pizzaschnitte – kommt günstiger und erspart Stress in den Restaurants weil man doch bei Hochbetrieb einige  Zeit mitunter mit quengelnden Kids aufs Essen warten muss.

img_4219-kleinNaja und an den Spielhallen – da kommt man natürlich auch nicht vorbei gibt es doch für die kleinen Kids viele Sachen die man fahren kann wie Autos, schaukeln mit Pinnoccio, Monstertruck, Riesenelefant oder „Heissluftballon“ Als Eltern kann man sich auf diesem Campingplatz richtig entspannen ohne permanent Angst haben zu müssen das Kind wird auf irgendeiner „Hauptstrasse“ überfahren. Davon gibts im Campingplatz nur eine genau in der Mitte und da muss man mit den Kids klare Regeln finden wo sie hindürfen und wo nicht.  Wir fanden es schon toll das Sarah vom letzten Jahr her gleich alles wiedererkannt hat. „Papa ich weiss genau wo die Minidisco ist“  Nach ein paar Tagen hat sie uns dann auch gleich überredet alleine in der Frühe einkaufen gehen zu dürfen. Nachdem Papa das erste mal heimlich hinterher ist , durfte sie beim zweiten Mal alleine. Natürlich hats nicht immer geklappt dass Sie nur das Aufgetragene mitgebracht hat (da gabs so einen für sie unwiderstehlichen Erdbeerkakao) aber sie war superstolz dass Sie alleine dorthin durfte.
Unser Fazit nach 3 Wochen – wir kommen nächstes Jahr wieder !