Vergangenes Wochenende waren wir mit unseren Kids (3 und 1)  in München im Deutschen Museum in München, genauer gesagt im dortigen „Kinderreich“  Hier gibt es im Souterrain der Flugzeugausstellung ein ganzes Stockwerk nur für Kinder. Es gibt  wahnsinnig viel zu entdecken und spielerisch zu lernen. Sarah und sogar Amelie waren begeistert. Für die Kleinsten gibt es eine Ecke mit riesengroßen Legobausteinen und Holzteilen um eine große Murmelbahn zu bauen (ähnlich der Selbstbaubahn von HABA) Gegen ein Pfand kann man sich im Eingangsbereich die dafür nötigen Kugeln ausleihen. Ich könnte mir vorstellen das dies eingeführt wurde weil sonst die Kugeln abhanden kommen. Daneben steht ein echtes altes Feuerwehrauto das man nach Herzenslust beklettern und auch vorne einsteigen kann.
Anbei ein paar Bilder von unserem Besuch:

 Für die größeren Kids stehen an verschiedenen Stellen Apple Computer in Glaskästen rum auf denen verschiedene Lernspiele ausprobiert werden können. Ein weiteres Highlight sind zwei große Wasserspielbereiche. Hier gibt es fließendes Gewässer mit bedienbaren Schleusen und Plastikbooten zum fahren lassen. Ideal also wenns draussen kalt ist. Es ist aber in jedem Fall ratsam Ersatzkleidung dabei zu haben.  Schlimmstenfalls steht dort aber im Wickelraum neben den Toiletten auch ein Trockner und man kann sich auch Föhns ausleihen. Als wir dort waren wollte ein Kind nicht nach Hause und rannte noch mal schnell zum Wasser und ist plumps ins Becken gepurzelt. Wie er das geschafft hat hab ich so schnell nicht mitbekommen. Daneben gibt es noch vieles andere wie zum Beispiel ein großes Xylophon zum bespielen oder eine riesige Gitarre in die man reinklettern kann. Ausserdem ein Schattenspieltheater. Hier kann man sich hinter eine transparente angeleuchtete Wand setzen und den Kiddies bestes Schattentheater vorführen (das Krokodil lässt grüßen). Es gibt noch eine ganze Mengr mehr zu entdecken aber ich will hier nicht gleich alles verraten. Die Zeit verging jedenfalls wie im Flug und unsere große Sarah (3) wollte gar nicht mehr raus aus dem Museum. Auch wen das Kinderreich das Highlight schlechthin war so hat unseren beiden neben dem Bistro (Pommes) auch ein altes Schiff in der Eingangshalle wahnsinnig gut gefallen. Für Sarah ist es ein Piratenschiff und sie hat es vollständig untersucht. „Da ist die Küche“ und „da hat der Pirat geschlafen“..
Amelie (16 Monate) dagegen war von den Flugzeugen begeistert und musste die ganze Zeit von Papa getragen werden un in alle Fenster reingucken.  Das Kinderreich kann übrigens auch nach Anmeldung von Schulklassen besucht werden. Hier werden dann eigens bestimmte Themengebiete erklärt. Ausserdem kann man dort auch mit Programm Geburtstag feiern. Für nähere Infos wendet euch direkt an das Deutsche Museum in München.
Alles in Allem ein wunderschöner Ausflug und ich hoffe Ihr findet es ebenso schön wie wir wenn Ihr dort seid.
Über Kommentare – auch von Familien die ebenfalls schon dort waren würde ich mich wie immer freuen.