Ich weiß nicht wer von euch der arbeitende Elternteil ist (oder beide?) aber kennt Ihr das Gefühl immer zwischen zwei Welten (Arbeit und Familie) hin- und hergerissen zu sein. Mir geht es zumindest so. Bin ich in der Arbeit eingespannt gehe ich Morgens aus dem Haus, hab den ganzen Tag den Job der mir wirklich sehr viel Spaß macht und Abends wenn ich unter der Woche nach Hause komme habe ich maximal 2 Stunden Zeit bis die Kinder schlafen. Davor wollen natürlich beide Kinder mit mir spielen und ich bin gedanklich noch nicht mal zu Hause angekommen weil ich im Kopf noch die letzten Themen aus der Arbeit sortiere oder mir spontan was einfällt das ich mir noch schnell für den kommenden Tag aufschreibe oder neuzeitlich kurz über den Blackberry in die Arbeit maile. Während dieser Tage habe ich das Gefühl mich nicht richtig auf meine Wutzels die ich über alles liebe einlassen zu können weil die Zeit so kurz ist und schnell schnell versuche Ihnen noch viel Papa-Zeit einzuräumen. Weil das aber nicht wirklich schön ist  verschiebe ich das „richtige spielen“ dann mit einem einigermaßen schlechten Gewissen auf das Wochenende aber da ist natürlich auch nicht nur Zeit für die Kinder und eh man sich versieht ist das Wochenende auch schon wieder vorbei. Im Urlaub ist dann endlich mal Zeit (längerer Urlaub als 3 Tage vorausgesetzt) für die Kids und nach einigen Tagen ist der Kopf auch frei von Arbeit und ich kann mich wirklich auf Family einstellen wo einfach alles einen anderen Rhytmus hat. Ritterburg spielen mit Sarah, Kugelbahn mit Amelie, schlittenfahren mit Sarah, Bälle durch das Wohnzimmer rollen mit Amelie, Kaufladen spielen mit beiden (Sarah verkauft an Papa, Amelie räumt aus und verschenkt an Papa) Am Ende des Urlaubs wandern dann die Gedanken schon wieder Richtung Arbeit und ich nehme mir vor es in Zukunft besser zu machen – aber wie. Abends früher nach Hause geht nicht – und dann ist mit Abendessen, Kindern die Abendmilchflasche geben und Bett bringen einfach kaum Zeit und so geht es von vorne los… Was denkt Ihr dazu? schreibt mir doch auch mal eure Gedanken..

Liebe Grüße Chris