Der letzte längere Blogartikel ist schon ein Weilchen her aber die Zeit zwischen Weihnachten und Hl. 3 Könige war so viel los das ich einfach nicht für längere Zeit Ruhe zum bloggen hatte. Es waren wunderschöne Weihnachtsferien (im Berufsleben auch Urlaub genannt) und ich hatte viel Zeit mit Sarah und Amelie die ich wirklich genossen habe.
Der Weihnachtsabend war ein Geschenkeauspack-Event. Amelie hat alles ausgepackt was Ihr in die Finger kam egal

ob für sie oder nicht – Hauptsache schönes Geschenkpapier und so waren wir extrem beschäftigt damit das jeder von uns überhaupt noch was auspacken konnte. Beide Kinder haben tolle Spielsachen bekommen unter anderem jeder eine Puppe, Sarah ein Puppenbett das Mama selbst gebaut hat  und Amelie eine kleine Puppentragetasche weil sie zur Zeit so gern alles durch die Gegend schleppt. Natürlich noch anderes aber das soll hier ja keine reine Geschenkeaufzählung werden. In jedem Fall hatten alle einen Mordsspaß. Kurz nach Weihnachten hat uns das das Hausumbaufieber gepackt. Wir haben so wie die Schachspieler eine große Rochade gemacht. Dabei ist aus dem Spielkeller Papas Arbeitszimmer geworden, aus dem Schlafzimmer im ersten Stock ein zweites Spielzimmer (später wirds das zweite Kinderzimmer), und aus dem Dach das Reich der Eltern mit Schlafzimmer und Arbeitsecke für meine Frau (vorher war da meine Ecke)
Das ganze hat sich dann mit den klassischen Ikea Ab- und Aufbauten sowie Ergänzungskäufen so knapp eine Woche hingezogen und jetzt ist bis auf ein paar Ein-/Aus-/Aufräumgeschichten und ein paar weiteren Bohrlöchern wieder alles soweit fertig (… der Nachteil an einem Fertigbetonhaus… jeder Nagel = Schlagbohrer) An Sylvester hat es dann nach und nach angefangen von Sarah über mich und Katja bis hin zu den Schwiegereltern alle mit einem Magen Darm Virus für jeweils zwei Tage flachgelegt… Ein Sylvesterrausch hätte auch nicht schlimmer sein können. Im neuen Jahr gings dann mit Amelie weiter die 4 Zähne gleichzeitig kriegt, Schnupfen hatte und das mit den Zähnen bei Ihr viel schlimmer ist als es bei Sarah war. Beruhigung fand Sie dann immer nur mit Milch-/Wasserfläschchen was wir Ihr jetzt wo es besser geht wieder mühsam abgewöhnen müssen. Großes Lob hier an meine Frau die das konsequent durchzieht. Papa ist bei sowas zugegebenerweise eher ein Weichei….. Tja nebenbei noch ein wenig schlittenfahren und das wars mit dem Urlaub und dem Start ins neue Jahr.. auf auf zu neuen Taten.

euer Chris