Da dieses Thema sicherlich für den einen oder anderen hilfreich ist möchte ich in diesem Post über unsere persönliche Erfahrung mit dem Fieberkrampf bei unser zweiten kleinen Maus Amelie schreiben.

Im Sommer waren wir eine Woche mit unseren beiden Kids im Chiemgau.
Amelie – damals 8 Monate jung – war allerdings schon auf dem Hinweg recht knatschig und hatte kaum dass wir angekommen waren Fieber.  Also haben wir den Tag ruhig im Haus verbracht und am nächsten Morgen ging es ihr schon besser.  Darum sind wir bei schönen Wetter am Waginger See spazieren gegangen und haben den Waginger Spielplatz im Kurpar unsicher gemacht. Ein ganz toller Spielplatz übrigens mit Tunnelrutsche, Wassererlebnissastionen, Schaukeln und Klettermöglichkeiten. Für die Erwachsenen gibts ein Kneipbecken und Minigolf ganz in der Nähe. Gespielt hat nur unsere große für Amelie war es eher ein Frische Luft Spaziergang. Gegen Mittag ging Amelies Fieber aber wieder hoch und wir sind wieder nach Hause. Auf den letzten Metern nach Hause hat Amelie zunächst ganz komisch geguckt und dann plötzlich am ganzen Körper gezuckt. Wir haben sie aus dem Kinderwagen gehoben – sie hatte die Augen geschlossen und war einen kurzen Moment total weggetreten. Ihr könnt euch kaum vorstellen was das für ein Schock in der ersten Sekunde war.
Wenn euch so etwas das erste mal passiert – nicht zögern – sofort wie wir es auch getan haben den Notruf anrufen. Die haben sofort einen ärztlichen Notdienst geschickt und den Krankenwagen hinterher. Der Krampf an sich war jedoch nach ~ 1 Minute vorbei. Der Arzt gab Amelie ein fiebersenkendes Zäpfchen und hat Sie dann samt Mama im Rettungswagen in das Traunsteiner Krankenhaus überwiesen. Dort wurde eine Rückenmarkspunktion gemacht um eine Hirnhautentzündung auszuschliessen. Dies geschieht durch Untersuchung des duch die Punktion gewonnen Hirnwassers. Der Arzt wollte meine Frau nicht dabei haben aber sie hat es sich gottseidank nicht ausreden lassen. Ich muss zugeben dass ich bei sowas wahrscheinlich nicht hätte zusehen können. Entsprechende Erfahrungen habe ich schon bei einem längeren Krankenhausaufenthalt mit Sarah unser ersten Tochter gemacht.  Anschließend wurde Amelie auf Station gebracht und das immer noch relativ hohe Fieber mit wechselnden fiebersenkenden Mitteln runtergedrückt. Dies deshalb da bei einem Fieberkrampfpatienten das Fieber nicht über 38.5 Grad steigen sollte da hier die Gefahr eines erneuten Krampfes besteht.  Das Risiko eines nochmaligen Krampfes sagt man ist höher wenn in der Familie auch ein solcher Fall bekannt ist. Gefährlich sind Fieberkrämpfe die über längere Minuten andauern.  Kindern die einen Fieberkrampf hatten wird in der Regel Diazepam  verschrieben dass dem Kind  als krampflösendes Mittel verabreicht werden kann sollte sich der Krampf nicht von alleine lösen. Im Internet habe ich einige Diskussionen gefunden ob man tatsächlich abwartet oder dem Kind sofort das krampflösende Mittel gibt. Ich kann euch nur sagen das einem beim Anblick eines so kleinen zuckenden Wurms das Herz in die Hose rutscht.  Amelie musste dann 3 Tage im Krankenhaus bleiben bis das Fieber runter war.  In der Zeit sind Sarah und ich stärker zusammengewachsen da sie bislang nur einmal zur Geburt von Amelie einschlafen musste ohne das Mama zu Hause war.

Bis jetzt hat sich der Krampf nicht wiederholt  und wir sind inzwischen was das Thema Fieber angeht etwas entspannter und haben uns beim 3 Tage Fieber (mehr dazu ein andermal) auch getraut das Fieber über 38.5 Grad steigen zu lassen da wir ja immer bei Ihr waren.

Ausserdem haben wir eine sehr gute Möglichkeit gefunden die auch schon vielen anderen besorgten Eltern ruhigere Stunden beschert hat. Es gibt für Babies ein Funkthermometer. Das könnt Ihr euch wie ein Babyfon vorstellen. Ein kleiner Sender wird an der Windel angebracht und auf dem Empfänger sieht man in einem LCD Display permanent wie hoch das Fieber des Kindes ist. Auf dem Empfänger lassen sich Schwellenwerte einstellen bei denen das Gerät Alarm schlägt

Funkthermometer

Funkthermometer

Infos hierzu unter http://www.termodrinn.info/funktion.html

Eine in meinen Augen sehr gute Informationsquelle zum Thema Fieberkrampf ist die Seite http://www.fieberkrampf.de

Natürlich hoffe ich das euch das Thema Fieberkrampf erspart bleibt.